Zu den Inhalten springen
Marien Hospital Witten
St. Elisabeth Gruppe
HomeHome
Klinik für Gefäßchirurgie

Wir über uns

Die Klinik für Gefäßchirurgie des Marien Hospital Witten besteht seit über 25 Jahren und versorgt überregional Patienten mit Erkrankungen der Arterien und der Venen.

Die Klinik verfügt über eine große Gefäßambulanz mit mehreren Behandlungsräumen, vorwiegend zur Ultraschalldiagnostik und zur Behandlung von Problemwunden.

Schwerpunkte der Abteilung sind die Behandlungen des Aortenaneurysmas sowie der peripheren arteriellen Verschlusserkrankung. In  unserem hochmodernen Hybridoperationssaal werden diese Erkrankungen sowohl minimal-invasiv mit rein kathetergestützten Verfahren sowie mit den langjährig bewährten offenen Operationsverfahren behandelt. Weitere Schwerpunkte der Klinik sind die Chirurgie der Halsschlagader (Carotisoperation), die Anlage von Dialysezugängen (Shuntchirurgie in enger Kooperation mit den hiesigen nephrologischen Praxen) sowie die konventionelle und endovenöse Krampfaderbehandlung.

Seit 2014 ist die Klinik als Venen Kompetenzzentrum zertifiziert, in 2016 haben wir für unsere Patienten eine Gefäßsportgruppe gegründet.

Seit 2020 ist die Klinik als Stationäre Fußbehandlungseinrichtung durch die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) zertifiziert.

Die Abteilung ist Kooperationspartner in der interdisziplinären Wundkonferenz der ärztlichen Qualitätsgemeinschaft Witten.

Chefarzt
Dr. med. Stephan Langer

Priv.-Doz. Dr. med. Stephan Langer

Kontakt

Klinik für Gefäßchirurgie
Marien Hospital Witten
Marienplatz 2
58452 Witten
Fon: 02302 173-1223
Fax: 02302 173-1230
E-Mail: gefaesschirurgie@
marien-hospital-witten.de

Zertifiziert als

Venen-Kompetenzzentrum

Logo_Venenzentrum_web.jpg

Stationäre Fußbehandlungseinrichtung (DDG)

Logo_Stationaere_Fussbehandlungseinrichtung_DDG_web_01.png
© Marien Hospital Witten | Impressum | . Datenschutz | . Datenschutz­einstellungen anpassen.