Darmlähmung | Marien Hospital Witten
Zu den Inhalten springen
Marien Hospital Witten
St. Elisabeth Gruppe
HomeHome
Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Plastische Chirurgie

Darmlähmung

Eine Darmlähmung (Ileus) bezeichnet eine Erkrankung, bei der es zum Stillstand der Darmpassage kommt. Hierbei ist die Muskulatur der Darmwand gelähmt, sodass ein Weitertransport des Darminhalts nicht mehr möglich ist. Eine Darmlähmung kann durch Entzündungen im Bauchraum (z. B. Bauchspeicheldrüsenentzündung) entstehen.

Darmlähmung – Symptome

Typische Symptome bei Darmlähmung sind Übelkeit und Erbrechen, ein aufgeblähter Bauch sowie Bauchschmerzen.

Darmlähmung – Diagnose

Die Diagnose einer Darmlähmung wird in der Klinik für Innere Medizin und Gastroenterologie des Marien Hospital Witten gestellt.

Darmlähmung – Behandlungsverfahren

Oftmals ist bei einer Darmlähmung keine Operation notwendig. Wichtig ist eine Behandlung der auslösenden Erkrankung. Ergänzt wird die Behandlung durch die Einnahme von Antibiotika und den Ersatz für Flüssigkeit und Salze (Elektrolyten) durch Infusionen.

© Marien Hospital Witten | Impressum | . Datenschutz | . Datenschutz­einstellungen anpassen.